Zu besichtigen

Das Centovalli und das Vigezzo-Tal sind ein in ihrer Art einmaliges Natur- und Kultur-Paradies. Wer eine unversehrte Natur sucht, charakteristische Orte und gute Gastronomie, wird nicht enttäuscht. Zur Wahl stehen eine Bergwanderung, der Besuch eines typischen Dorfes oder ein Mittagessen mit regionalen Erzeugnissen.

Für Ausflüge auf den Wanderwegen der Region empfiehlt es sich, Kleider und Schuhe zu tragen, welche den Anforderungen einer Bergwanderung genügen, und es ergeht ein Aufruf an alle Benützer, strengste Vorsicht walten zu lassen und eventuelle Hinweistafeln zu respektieren.

Weitere Informationen
www.procentovalli.ch - www.ascona-locarno.com - www.parconazionale.ch - www.santamariamaggiore.info


LOCARNO

"Piazza Grande" und Altstadt: St.-Antonius-Kirche (1668-74), St. Franziskus-Kirche (1538), Neue Kirche (1630).

Die Wallfahrts-Kirche der "Madonna del Sasso" (1487).

Das Viscontinische-Schloss (XIV. Jahrhundert) beherbergt als Daueraustellung eine reichhaltige Sammlung von römischen Gläsern, welche in der Region aufgefunden werden.

Markt: Donnerstag (Antiquariat, Lebensmittel).


PONTE BROLLA

Felsige Schluchtengebilde ("die grauenhaften"), durch die sich der Lauf des Maggia-Flusses schlängelt, dessen Wasser die Felsen abgeschliffen und sie in die verschiedenartigsten Formen verwandelt haben.

Der Weg der alten Felsenkeller: etwa 40 Keller, welche in der Vergangenheit als Vorratskammern dienten.


TEGNA

Die Ruinen des "Castelliere" (in der vorgeschichtlichen Kernzone), eine Gehstunde oberhalb des Dorfes.

Kapelle "Madonna delle Scalate", St. Anna-Kapelle genannt, 45 Gehminuten ab Kantonsstrasse.

Fels-Klettergarten.


VERSCIO

Die Pfarrkirche des heiligen Fidelius (1213), mit Fresken aus dem 14. Jahrhundert, geschaffen durch Antonio von Tradate.

"Theater Dimitri" und "Komödien-Museum" geöffnet während der Theatervorführungen oder für Gruppen, nach vorheriger Anmeldung. (Tel. 091 796 25 44 / 091 796 15 44)


CAVIGLIANO

St.-Michaels-Kirche (Ende des XVI. Jahrhunderts und im XVII. Jahrundert restauriert).

Antike Hebel-Weinpresse aus dem 17.Jahrhundert (die Schlüssel bei der Gemeinde verlangen).

"Cratolo-Brücke", römischer Stil, am Eingang zum Onsernone-Tal.


INTRAGNA

Die Kirche des heiligen Gotthard (1722-1738); Kapelle aus dem Jahr 1474.

Der Kirchturm (1775); 166 Treppenstufen, um auf den höchsten Kirchturm (65 Meter).

Regionalmuseum Centovalli und Pedemonte (Tel. 091 796 25 77).

Outdoor Center: Bungy Jumping; Canoining, Klettern, team building.

Talstation der Seilbahn Intragna-Pila-Costa.

Romanische Brücke ('500), 800 Meter vom Dorf entfernt.

Wanderwegnetz von 160 Kilometern.


VERDASIO

Talstation der Seilbahn Verdasio-Rasa.

Talstation der Seilbahn nach Monte Comino.

Kernzone und Bürgerhäuser im Ort.


RASA

Die hl. Anna-Kirche (1747-1753).

Rasa kann nur zu Fuss oder mit der Seilbahn erreicht werden (autofrei!).

Aussichtspunkte.


PALAGNEDRA

Staumauer und künstlicher See.

Die nach dem heiligen Michael benannte Kirche, in welcher freskische Meisterwerke des lombardischen Malers Antonio von Tradate zu sehen sind, zurückführend auf das XV.Jahrhundert.

"Weg 2000", ein Künstlerweg, entlang der Hauptstrasse, vom Stausee bis zum Dorf.

Die Mühle "Fenacci", liegt unterhalb des Dorfes: es handelt sich um die einzige Mühle der Region, bei welcher die inneren Mahlwerke noch aus Holz sind.


CAMEDO

Die Pfarrkirche (1537) der Heiligen Jungfrau.

Der Marktweg.


RE

Wallfahrtsort.

Die Wallfahrtskirche der Blutigen Jungfrau.

Die Wallfahrtskirche der "Madonna del Sangue".

Markt: Samstag (08.00-12.00)


MALESCO

Die Kirche der heiligen Peter und Paul (XVIII. Jahrhundert).

Markt: Dienstag (08.00-12.00).

Birrificio Artigianale Ossolano "Leon d'Oro" (tel. +39 0324 92 99 25), www.leondoro.eu


S. MARIA MAGGIORE

Der Pinienwald, entlang den Golfplatz.

Das Kaminfeger-Museum.

Künstlerschule Rossetti Valentini.

Das Parfumshaus.

Der Praudina Adventure Park.

Markt: Montag (08.00-12.00).


DOMODOSSOLA

Der Marktplatz.

Sacro Monte Calvario (UNESCO).

Markt: Samstag (08.00-14.00).